Engagiert für eine grüne Weserstraße

Foto: Jens Sethmann

Foto: Jens Sethmann

Foto: Jens Sethmann

Am 3. Juli wurden beiderseits der Weserstraße zwei Baumscheiben begrünt. Vor dem Wolf Kino in der Weserstraße 59 haben die Inhaber:innen des Kinos zusammen mit Mitarbeiterinnen des Projekts HarzAcker Spaten, Schaufel und Harke geschwungen. Gegenüber, vor der Hausnummer 162, haben Kinder und Eltern des dortigen Kinderladens Kitaquarium fleißig gebuddelt, um die Straße grüner zu machen.

Perfekte Gelegenheit nach Straßenumbau

Der Anstoß für die Aktion kam von der Anwohnerin Anne-Charlotte, die neben ihrem vielfältigen Engagement im Harzer Kiez auch im Kitaquarium naturpädagogisch mit den Kindern arbeitet. Als die Weserstraße auf diesem Abschnitt kürzlich zur Fahrradstraße umgebaut wurde, bekamen die Straßenbäume erheblich größere Pflanzflächen – auch direkt vor dem Kinderladen. Das war eine perfekte Gelegenheit für eine Begrünungsaktion mit den Kindern. Das gegenüberliegende Wolf Kino hatte auch schon seit längerer Zeit vor, die Baumscheibe vor dem Haus zu bepflanzen. So kam es zu einer gemeinsamen Aktion.

Genutzt wurden dafür die letzten Baumscheiben-Starterkits dieses Jahres. Im Rahmen des vom Quartiersmanagement Harzer Straße geförderten Projekts HarzAcker hat das Fernheizwerk Neukölln 2000 Euro gespendet. Diese Summe wurde auf zehn Gutschein-Pakete von je 200 Euro aufgeteilt, mit denen ehrenamtliche Baumscheiben-Gruppen Pflanzen und Gartengeräte für die Erstbegrünung und die Pflege kaufen können.

Schweißtreibende Spatenarbeit

Gekauft wurden regionale, ausdauernde und insektenfreundliche Pflanzen, für die Baumscheibe vor dem Wolf Kino auch schattenliebende Gewächse, denn auf diese Straßenseite scheint nur wenig Sonne. Vor dem Einpflanzen musste aber zunächst der Boden aufgelockert und der sandige Untergrund ausgetauscht werden. Auch das Graben der Löcher für die Begrenzungspfosten war eine anstrengende Arbeit mit dem Spaten. Die  Pfosten aus naturbelassenem Holz waren eine Spende von einer Baustelle und wurden vor Ort auf die richtige Länge zurechtgesägt. „Das ist echtes Upcycling“, sagt Katharina Böhme vom Projekt HarzAcker. Zur Stärkung hat sie mit ihren Kolleginnen von „Parzelle X“ Obst und Kekse, Kaffee und Wasser mitgebracht.

Auch im nächsten Frühjahr wird es wieder 200-Euro-Starterkits für zehn neue Baumscheiben geben. „Wir hatten anfangs die Idee, in der ganzen Weserstraße die Baumscheiben zu bepflanzen“, sagt Katharina Böhme. Bei der Länge der Straße von 1,3 Kilometern allein im Harzer Kiez ist das ein hochgestecktes Ziel. Aber ein Anfang ist gemacht.

Webredaktion